Essen & Trinken STU

DS Busuit - Premium Business Template for Joomla!

Essen & Trinken STU

Hier finden sie die Informationskategorien im Bereich Essen & Trinken von S-U

 

Die perfekte Pizzasoße


Die perfekte Pizzasoße zu machen ist eine Kunst für sich. Sie darf nicht zu dünn sein, aber auch nicht
zu dick. Zu stark darf sie auch nicht sein, aber auch nicht zu schwach. Ist die Soße zu dünn,
durchweicht sie möglicherweise den Teig. Ist sie zu dick, läuft man Gefahr, dass die Soße im Ofen
anbrennt.

Die Zutaten (wieder für 6 Pizzen)


- 1 KG frische Rispentomaten
- Eine Handvoll frische Basilikumblätter
- Eine Handvoll frische Oregano-Blätter
(oder getrockneter Oregano)
- 4 bis 5 Knoblauchzehen (nur ZEHEN, keine
Knollen!!!)
- Eine Zwiebel
- 1 bis 2 Lorbeer-Blätter
- Olivenöl (nativ extra / extra virgine)


Hilfreich ware auch ein Standmixer oder
alternativ ein Pürierstab, ist aber nicht zwingend notwendig.


Grundsätzlich sind frische Tomaten immer zu empfehlen (mehr Wasser). Alternativ gehen aber auch
passierte Tomaten, dann aber nur 500-600g. Frischen Oregano kann man sich quasi selbst auf der
Fensterbank anbauen, da ist nicht einfach ranzukommen. Alternativ geht aber auch getrockneter
Oregano. Etwa ein Esslöffel sollte hier ausreichen. Frischer Basilikum gibt es in der Regel in jedem
Supermarkt.


Die Zubereitung


1. Tomaten in kleine Würfel schneiden
(ca. 1 cm Durchmesser)
2. Knoblauch in grobe Stücke
schneiden und Stiele bei den
Kräutern entfernen
3. Die Zwiebel halbieren (wird nur in
beiden Hälften der Soße beigefügt)
4. 2 EL Olivenöl (extra virgine) stark
erhitzen und dann den Knoblauch
kurz reinlegen. Er darf nicht
anbrennen
5. Den Topf jetzt mit den frischen
Tomaten „löschen“ (durch die Flüssigkeit wird die Hitze sofort wieder abgeschwächt und
gebe die restlichen Zutaten hinzu
6. Herd auf kleine Hitze runterstufen und die Soße mindestens 30 Minuten einkochen. Das
Volumen sollte sich dann halbiert haben, hängt aber vom Wassergehalt der Tomaten ab
7. Zwiebelhälften und Lorbeerblätter können jetzt entfernt werden
8. Soße jetzt nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen
9. Man „kann“ die Soße jetzt noch pürieren, das sorgt für eine schönere Optik auf der Pizza, ist
aber nicht notwendig.